DOTA2-HD-Wallpapers-Invoker

DOTA 2: Keine Warteschlangen mehr im MOBA-Spiel

Auf der offiziellen Website des kostenlosen MOBA-Games DOTA 2 gibt Entwickler Valve bekannt, dass die „Ära des Anstellens“ vorbei ist.

Bisher war es so, dass sich zwar jeder für das Onlinespiel anmelden konnte, man aber nicht sofort loslegen durfte, sondern erst in eine Warteschleife gesteckt wurde, um dort darauf zu warten, endlich zugelassen zu werden.

Valve schreibt dazu: „Wir haben dieses System dazu genutzt schrittweise den Umfang unserer Spieleranzahl zu vergrößern, während wir gleichzeitig die Infrastruktur erweiterten und neuen Spielern den Einstieg vereinfachten. Mit dem Abschluss mehrerer Server Management Upgrades sowie einer umfangreichen Anzahl von Verbesserungen zur Anleitung neuer Spieler werden wir nun jegliche Zugangsbeschränkungen zu Dota 2 aufheben.“

Das heißt, ihr müsst euch jetzt nicht mehr anmelden, wenn ihr DOTA 2 spielen wollt und kommt auch nicht mehr in eine Warteschleife, sondern dürft direkt loslegen. Dann stoßt ihr zu derzeit rund 6,5 Millionen aktiven Spielern pro Monat, die sich im Onlinespiel in actionreichen, taktischen Gefechten bekämpfen. Über das neue Rekrutierungssystem dürft ihr auch Freunde ins Spiel einladen und kommt so an zusätzliche Boni für euch und euren Freund!

Wenn ihr mitspielen wollt, dann startet Steam, sucht dort nach DOTA 2 und wählt „SPIEL STARTEN“. Nach einem Download seid ihr dann automatisch dabei. Es fallen keine Kosten für das Herunterladen des Spiels an.

DOTA 2 basiert auf dem bekannten MOBA-Prinzip, in dem ihr einen von mehreren zur Verfügung stehenden Helden wählt und ihn und dessen besondere Fähigkeiten taktisch klug in den Teamgefechten einsetzen müsst, um den Sieg auf den Karten zu erringen. Dabei ist Teamplay sehr wichtig. Die Kämpfe spielen sich sehr schnell und trotzdem taktisch. Euren Helden dürft ihr mit der Zeit auch verbessern, wodurch er immer mächtiger wird. Oder ihr legt euch einen anderen Champion zu und zieht mit diesem in die Schlachten.

Tags News

Share this post

1 comment

Add yours

Post a new comment