Blizzard

Blizzard Entertainment: Chris Metzen verlässt Unternehmen

Ein ganz Großer verlässt die Bühne: Chris Metzen, der Schirmherr über die Geschichte des WarCraft-Universums, hört bei Blizzard Entertainment auf.
23 Jahre lang arbeitete Chris Metzen beim Kultentwickler Blizzard. Zuletzt war er dort als Senior Vice President of Story and Franchise Development tätig. Viele kennen ihn als den Hauptverantwortlichen für die Geschichte beziehungsweise die Lore der WarCraft-Spiele und insbesondere von World of WarCraft. Doch Metzen war auch an der Entwicklung der anderen Marken von Blizzard beteiligt, beispielsweise StarCraft und Diablo. Als Synchronsprecher lieh er sogar einigen Figuren in den Spielen seine Stimme – allen voran Thrall, der bekannte Orkheld aus dem WarCraft-Universum.

In einem offenen Brief wendete sich Metzen an die Fans. Darin beschreibt er auch die Gründe für seinen Abgang: Er wolle sich nun komplett aus dem Geschäft zurückziehen und ein ruhiges Leben mit seiner Familie führen. Zuletzt bekamen er und seine Frau ein drittes Kind. „Mit ihnen allen daheim zu sein, Zeit und Raum zu haben, um wirklich zu leben, meine Frau mit all meiner Kraft zu lieben – das ist nun meine Karriere“, so Metzen.

Seine Liebe zu Blizzard, dem ganzen Team und den Fans werde natürlich niemals aufhören. Er beschreibt das Studio schließlich auch als seine zweite Familie. Gerade auf dieses Jahr sei Metzen besonders stolz: Mit „Legion“ ist die sechste Erweiterung für World of WarCraft erschienen, Overwatch kam auf den Markt und mit „WarCraft: The Beginning“ lief ein Film zur beliebten Fantasy-Marke in den Lichtspielhäusern dieser Welt. „Ich glaube, dass Blizzards Zukunft besser als jemals zuvor wird.“ Außerdem freue er sich nun darauf, all die neuen Dinge, die das Unternehmen noch liefern wird, genauso erleben zu können, wie jeder andere auch: „Als Fan. Als Abenteurer.“

Share this post

No comments

Add yours